Glossar

Glossary

M


Macro
An advanced lens-focusing technology that enables perfectly focused close-up photographs of small and detailed subjects.
Magic Pad
(Bildschirmmenü) Eine grafische Benutzeroberfläche, die über die Fernbedienung gesteuert wird, für eine komfortable und einfache Bedienung des Gerätes.
MagicGate™
bezeichnet das Digitale Rechte-Management “DRM” innerhalb der OpenMG® Technologie. Alle Hardware-Komponenten, die mit der OpenMG® Technologie arbeiten, beinhalten einen MagicGate™-Controller. Dieser dient zur Authentisierung und zur Verschlüsselung urheberrechtlich zu schützender Informationen seiner Hardware-Umgebung (z.B. Musik, Video, eBook...). Softwareseitig findet dieses Verfahren auf der Festplatte eines PC´s durch die installierte OpenMG® Jukebox Software statt.
Manual Fader
Funktion zum manuellen Ein- und Ausblenden von Musiktiteln bei Cassettenrecorder oder MD.
Mavica
Das Prinzip, Fotos auf einem magnetischen Medium und nicht auf Film zu speichern, wurde erstmals 1981 von Sony auf der Funkausstellung in Berlin vorgestellt. Der Begriff „Mavica“ steht für Magnetic Video Camera und umschreibt diese Aufzeichnungsart. Sprach man damals noch von einem speziellen Speichermedium so kommt heute bei allen Mavica`s eine handelsübliche 3,5 Zoll Computerdiskette zum Einsatz.
MBP
(My Best sound Position) ermöglicht eine einfache Klangstellung auf Knopfdruck. Drei Einstellungen (MBP-Aus, MBP-A, MBP-B) greifen gleichzeitig auf Fader und Balance zu und verbessern das Hörerlebnis für den Fahrer bzw. Beifahrer.
MD Link
Digitale Verbindungsmöglichkeit (optisch) zwischen WALKMAN®-Produkten und Radiorecordern
MD Link / MD Link Plus
Digitale Verbindung zu einem MiniDisc Recorder. Einfache digitale Überspielung von CD auf MD mit Übernahme der Start-ID´s. Zusätzlich bietet MD Link Plus die Bedienung und Netzversorgung des MiniDisc-WALKMAN® vom stationären Gerät aus. Disc Informationen werden zusätzlich am stationären Gerät angezeigt.
MDLP
(MiniDisc Long Play) erweitert das Fassungsvermögen einer normalen 80-Minuten-MD auf maximal 320 Minuten.
Media Bar – VAIO Software
Wiedergabesoftware für verschiedene Video- und Audioformate auf dem VAIO.
Mega Bass / Bass-Boost-Funktion
Anheben der Bässe bei kleineren/mittleren Lautstärken für besseren Klang am Kopfhörerausgang.
Megapixel
Digitalfotos setzen sich aus farbigen Lichtpunkten, den so genannten Pixeln (von „Picture Element“, Bildelement), zusammen. Ein Foto besteht aus Millionen von Pixeln (Megapixeln). Je mehr Megapixel eine Kamera hat, desto präziser können feine Details dargestellt werden.
Mehrfachanschluss für Wiedergabe in mehreren Räumen
"Darunter versteht man die Fähigkeit eines Receivers, zusätzliche Audio- bzw. Videosignale an eine zweite/dritte Zone bzw. einen zweiten/dritten Raum zu senden. Je nach Modell sind die Audiosignale entweder bereits verstärkt oder müssen extern verstärkt werden."
Mehrsprachen-Option
DVD-Video kann bis zu 8 verschiedene Sprachversionen für den Ton speichern. In Europa werden DVDs mit 2, 3 oder 4 Sprachen verfügbar sein.
Mehrsprachige Untertitel
DVD Video ermöglicht es, bis zu 32 verschiedensprachige Untertitel auf dem Bildschirm darzustellen, die während der Wiedergabe ausgewählt werden können. In Europa werden, je nach Softwarehersteller, zwischen 2 und 4 verschiedene Untertitel anwählbar sein.
Memory Stick PRO-Duo
Der Memory Stick PRO Duo™ ist ein extrem kleiner Medien-Player, der sowohl Hochgeschwindigkeitsdatenübertragung als auch die sofortige Wiedergabe von Dateien bietet. Sie können mit ihm Dateien unter Computern oder Notebooks austauschen – der Memory Stick PRO Duo™ ist aber auch hervorragend für die Verwendung mit kleinen Digitalkameras, PSP® Handheld-Spielekonsolen und Mobiltelefonen geeignet. Mit verschiedenen Speicherkapazitäten von bis zu 16 GB können Sie alle Ihre Lieblingsdateien schnell und einfach transportieren – von Musik, Videos und Spielen bis hin zu Digitalfotos und großen Dokumenten. Die Verwendung ist denkbar einfach: Schließen Sie den Memory Stick PRO Duo™ an, und übertragen Sie Ihre Dateien per Drag & Drop.
Memory Stick™
In einem kompakten Gehäuse integrierter Speicherchip als Wechselmedium. Als Halbleiterspeicher universell einsetzbar für die Speicherung digitaler Daten aus dem AV- und IT-Bereich.
Menü-Grundeinstellungen
Bei einigen MD-Geräten können unter diesem Menü umfangreiche Standardeinstellungen und Parameter festgelegt werden.
Menü-System
Menüsysteme sind Bildschirmdialogsysteme zur Optimierung des Bedienungskomforts. Mit einfachen, farbigen Symbolen erhält der Anwender sicher und komfortabel Zugriff zu allen wichtigen Gerätefunktionen – alles per Fernbedienung.
MICROMV
Neues Videoaufzeichnungssystem welches auf dem MPEG2-Komprimierungssystem basiert. Die Kassetten, mit einer Laufzeit von bis zu 60 Minuten, sind im Vergleich zu MiniDV um 70% kleiner. Aufgrund der geringen Abmessungen der Kassette lassen sich sehr kompakte und kleine Camcorder realisieren. MICROMV ist eine Entwicklung von Sony und wurde im Jahr 2001 eingeführt.
MICROMV (In/Out Anschluss)
MICROMV Produkte verfügen eine digitale Schnittstelle nach dem IEEE 1394 (i.LINK™) Standard. Hierüber werden Daten im MPEG2 Format übertragen. Diese sind nicht kompatibel mit Digital8 oder MiniDV.
MiniDisc
Die MiniDisc wurde von Sony entwickelt und ist ein kleines digitales Aufzeichnungsformat. Die Vorteile dieses Formats liegen im schnellen Zugriff auf Inhalte, in den Bearbeitungsfunktionen und in der Möglichkeit, mehrmals auf dieselbe Disc aufzunehmen.
MMX® Prozessor
Prozessortechnologie mit einem erweitertem Befehlsumfang, der einen optimierteren Ablauf video- und audiolastiger Anwendungen zuläßt. Voraussetzung dafür ist, daß die Software den erweiterten Befehlssatz direkt anspricht.
Monoaufnahme
Hier kann gerätespezifisch die MD-Audio-Aufnahme auf Mono umgeschaltet werden. Hiermit erhält man die doppelte Aufnahmezeit. Eine MDW-80 hat eine Stereospielzeit von 80 Minuten und eine Monospielzeit von 160 Minuten. Alle im Sony-Programm befindlichen MD-Spieler können die Monoaufnahme wiedergeben.
MOS-FET Treiber- und Leistungsendstufe
Leistungsstarke Bauelemente in der Treiber- und Leistungsendstufe von verschiedenen Sony Verstärkern zur optimalen Verstärkung der Musiksignale. Exzellente Impulstreue und hohe Leistungsreserven auch bei Lautsprechern mit niedriger Anschlußimpedanz.
MOSFET-Leistungsendstufe
MOSFET-Leistungstransistoren sind nahezu ideale Komponenten für hochwertige Verstärker, denn sie garantieren minimale Leistungsverluste und hohe Impulstreue.
MOSFET-Schaltnetzteil
Exzellente Klangqualität selbst unter Spitzenbelastung durch äußerst stabile Betriebsspannungsversorgung.
MOTION EYE Kamera
Bei Motion Eye handelt es sich um eine in einige VAIO Notebooks integrierte Kamerafunktion, die zum Beispiel für Videokonferenzen genutzt werden kann. Sie ist über dem LC-Display platziert, um eine reibungslose Kommunikation mit einer klaren Bildübertragung zu gewährleisten.
Motionflow +100Hz
Die Motionflow Technologie erhöht die Bildwiederholfrequenz von standardmäßig 50 auf 100 Hz und ermöglicht eine gleichbleibende, besonders realistische Bildqualität. Zwischen den bereits bestehenden 50 Bildern werden weitere 50 Bilder erstellt, sodass sich die Anzahl der Bilder, die pro Sekunde in Echtzeit angezeigt werden, verdoppelt. Motionflow +100Hz verarbeitet sowohl filmbasierte Inhalte als auch Standard-TV und DVD.
Motionflow 100Hz
Die Motionflow Technologie erhöht die Bildwiederholfrequenz von standardmäßig 50 auf 100 Hz und ermöglicht eine gleichbleibende, besonders realistische Bildqualität. Zwischen den bereits bestehenden 50 Bildern werden weitere 50 Bilder erstellt, sodass sich die Anzahl der Bilder, die pro Sekunde in Echtzeit angezeigt werden, verdoppelt. Motionflow 100Hz verarbeitet sowohl filmbasierte Inhalte als auch Standard-TV und DVD.
Motionflow 200Hz
Mit Motionflow 200Hz wird die Bildrate für Fernseher vervierfacht und die Bewegungsschärfe drastisch erhöht. Die Bewegungen werden nicht mit einem, sondern drei Bildern angereichert und in alle Richtungen antizipiert, um gestochen scharfe Bilder mit eindrucksvollen 200 Bildern pro Sekunde zu erzeugen. Damit entgeht Ihnen auch beim Sport nicht das geringste Detail. Auch Filme und Zeichentricksendungen, die mit 24 Bildern pro Sekunde aufgenommen wurden, werden mit Motionflow 200Hz optimiert, und sieben neue Bilder befreien die Action von Bildschirmflimmern und Unschärfe. <table> <tbody> <tr> <td>&#160; <p align="center"><img alt="" src="http://www.sony.chk/productcategory/pictures/odw_de_CH/thumbnail/glossary_motionflow_200Hz.jpg"></p> </td> </tr> <tr> <td> <p align="center">&#160;<span class="capte">Motionflow 200Hz</span></p> </td> </tr> </tbody> </table>
Motionflow Pro 100Hz
Die neuesten mit Motionflow PRO 100Hz ausgestatteten BRAVIA Fernseher verfügen über eine reduzierte Bewegungsunschärfe und eine doppelte Standard-Bildwiederholrate, die auch bei größter Action unvergleichlich klare, fließende und lebensechte Bewegungen liefern. Neben dem intelligenten Erhöhen der Bildwiederholrate wird mit Motionflow Pro 100Hz auch die Backlight-Blinking-Technologie eingesetzt. Mit dieser neue Funktion von Motionflow erhalten Sie ein atemberaubendes Fernseherlebnis. Zusätzlich zu den fließenden Bewegungen, die durch die neuen Bilder entstehen, sorgt Backlight-Blinking für eine deutliche Verbesserung bei temporeichen Szenen. So werden Bilder deutlicher, schärfer und völlig flimmerfrei wiedergegeben. Um dies zu erreichen, wird die Hintergrundbeleuchtung an- bzw. ausgeschaltet, damit schnelle Action-Szenen (z. B. beim Sport) nicht verschwommen dargestellt werden. <table> <tbody> <tr> <td>&#160; <p align="center"><img alt="" src="http://www.sony.ch/productcategory/pictures/odw_de_CH/thumbnail/glossary_motionflow_pro100hz004.jpg"></p> </td> </tr> <tr> <td> <p align="center">&#160;<span class="capte">Motionflow Pro 100Hz</span></p> </td> </tr> </tbody> </table>
Motorgetriebener Eingangswahlschalter
Hochwertige, verlustfreie Umschaltung der verschiedenen Eingangssignale wie z.B. CD, Tuner, Tape usw.
MPEG
(Motion Picture Experts Group) Es handelt sich hierbei um ein Standard-Komprimierungsformat für die Speicherung und Übertragung von Bildern, Musik und Daten mit keinem oder nur geringem Qualitätsverlust. Zu den verschiedenen Formaten zählen MPEG-2 und das erweiterte MPEG-4, das hauptsächlich dazu verwendet wird, digitale Audio- und Videodaten sowie Streaming-Medien zu komprimieren. Sony Cyber-shot Kameras, der Handycam® Camcorder und der neue WALKMAN® Video arbeiten mit MPEG-Technologie. Sony Cyber-shot Kameras verfügen zusätzlich über verschiedene MPEG-Videomodi, wie MPEG Movie Video-E-Mail für die Erstellung von kleinen, einfach per E-Mail zu versendenden Dateien und MPEG VX, womit Sie flüssige Bilder für die Wiedergabe in voller Größe auf einem Fernseher aufnehmen können.
MPEG Movie EX
Kontinuierliche Bewegtbildaufnahme, die nur durch die Speicherkapazität des Aufnahmemediusm begrenzt wird (z.B. bei 128MB max. 90 Minuten bei einer Auflösung von 160x112 Pixeln).
MPEG1
Datenkompressionsverfahren für Bewegtbilder (Moving Picture Experts Group). Bei einer Auflösung von 160x112 Pixel lassen sich kleine Video-Clips von bis zu 1 Minute realisieren. Entgegen dem Pal-Standard (25 Bilder pro Sekunde) werden hierbei nur 8 Bilder pro Sekunde angezeigt.
MPEG2
MPEG ist die Abkürzung für Motion Pictures Expert Group, ein Komitee, das sich mit der Komprimierung von Filmen beschäftigt. MPEG2 ist eine erweiterte Version des MPEG1-Standards, der bereits für Video CD-Aufzeichnungen eingesetzt wird. MPEG2 wurde 1994 als universelles Video-Kompressionssystem für Übertragung, Kommunikation und Speicherung auf optischen Datenträgern eingeführt. MPEG2 Mehrkanal Audio ist, neben Dolby® Digital, eines der digitalen Surround-Systeme, die bei DVD eingesetzt werden.
MPRT
Neuer Standard für die Leistung von Bewegtbildern
Multi Angle-Funktion
(Wahl des Blickwinkels) Bis zu 9 verschiedene Kameraperspektiven können auf einer DVD Video gespeichert werden. Sie können, z.B. bei Live-Konzerten oder Sportübertragungen, bestimmen, aus welcher Perspektive Sie eine Szene betrachten wollen.
Multi Disc Program
Mit dem Multi Disc Program können Sie sich Ihren eigenen Musikcocktail zusammenstellen. Bis zu 24 Titel aus maximal 6 CDs lassen sich programmieren. Darüber hinaus, als praktische Hilfe sozusagen, wird bei der Programmierung die Gesamtprogrammzeit angezeigt. Außerdem gibt der Player bei der Überspielung den notwendigen CD-Wechsel und das Programmende an.
Multi Jog Dial™
Drehwähler zur einfachen, schnellen Steuerung der wichtigsten Grundfunktionen und Programmierungsmöglichkeiten.
Multi-Angle-Lautsprecher
Erweiterung und Verbesserung der räumlichen Abbildung durch 3 Höchtöner mit unterschiedlicher Abstrahlrichtung vorallem bei Mini-Anlagen.
Multi-PiP
Unterteilt die Bildschirmfläche in eine Anzahl kleinerer Bildschirme, zur zeitgleichen Darstellung verschiedener Bilder (Funktionen abhängig von der Art der Ausstattung).
Multi-Port
Schnittstelle für die Aufnahme/Verarbeitung unterschiedlichster Hardwarekomponenten z.B. CD-ROM, Floppy, Akku
Multisession
Ermöglicht Daten in mehreren Sitzungen (Sessions) auf die CD zu schreiben. Jede Session besteht in diesem Fall aus einem Lead-In, einem Programmbereich und einem Lead-Out. Die Daten der einzelnen Sessions werden logisch verknüpft und erscheinen zum Abschluss (Finalisierung) als eine zusammenhängende Datenstruktur. Eine optimale Kapazitätsausnutzung der CD-R wird nur in einer Single Session (einmaligen Sitzung) erreicht.
Multi-Story-Funktion
(Wahl des Handlungsablaufes) Mit DVD bestimmen Sie, wie der Film weitergeht. Die DVD Video kann mehrere Handlungsabläufe speichern, die Sie dann auswählen können.
Musik-Jukebox
Mit der Musik-Jukebox können Sie ganz einfach auf Ihre digitale Musiksammlung zugreifen und diese direkt auf Ihrem Sony DVD-Festplattenrecorder anhören. Sie können über die bedienungsfreundliche grafische Benutzeroberfläche (GUI) Ihre Lieblingsmusik auswählen und alle Ihre Songs ohne lästiges CD-Wechseln genießen.
Musikkalender
Anzeige der Gesamt- bzw. Programm-Titelübersicht bei CD-Playern.